Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

Die zu sanierenden Wohnungen werden in 3 Kategorien eingeteilt deren Ausstattung im Übersichtsblatt auf der folgenden Seite festgelegt ist. Bei Auftragserteilung wird die Kategorie bestimmt, die Wohnung muss im entsprechenden Standard instandgesetzt werden.

Die detaillierte Terminplanung erfolgt im Zuge der Auftragsvergabe.

Wenn nachstehend oder im Leistungsverzeichnis nichts anderes vorgeschrieben wird, gelten hinsichtlich der ausgeschriebenen Arbeiten und Lieferungen die diesbezüglichen Bundes- und Landesgesetze, die ÖNORMEN, die EN sowie in Ermangelung vorstehender, die DIN, alle in ihrer letztgültigen Fassung.

Die Arbeiten sind unter Berücksichtigung aller einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsmaßnahmen nach den anerkannten Regeln des Handwerkes und der Technik sowie in enger Zusammenarbeit mit der Bauleitung und den anderen Professionisten auszuführen. Alle Arbeiten sind dem Baufortschritt anzupassen.

Die Einheitspreise beinhalten, außer den Material- und Montagekosten die Beistellung aller notwendigen Geräte, Gerüstungen, Abschrankungen und Werkzeuge sowie alle auch nicht gesondert angeführter Nebenleistungen für die betriebsfertige Herstellung der beschriebenen Arbeiten.

Die Materialpreise verstehen sich einschließlich An- und Abtransport, Abladen, Vertragen und Lagern derselben, sowie Mehraufwand, Form- und Verbindungsstücke und Befestigungsmaterial.

Sämtliche Positionen gelten ohne Unterschied der Geschosse und der Raumhöhen.

Weiters sind in die Einheits- bzw. Pauschalpreise sämtliche notwendigen Behördenabgaben für die notwendige Absperrung des Gehsteigs oder Teile der Straße für die Aufstellung von z.B. Schuttcontainer und ähnlichem einzukalkulieren.

Sämtliche folgenden Positionen sind inkl. aller erforderlichen Nebenleistungen für eine technisch einwandfreie Ausführung anzubieten

Der Verschnitt der bei den jeweiligen Gewerken anfällt ist in die Einheitspreise einzukalkulieren und wird nicht gesondert vergütet.

Schutt, Müll, Erdaushub sowie Stoffe aller Art die bei den eigenen Arbeiten anfallen, gehen in das Eigentum des Auftragnehmers über wobei das Laden, Abtransportieren und die Entsorgung in die Einheitspreise einzurechnen sind.

Für im Zuge der Durchführung der Arbeiten erforderliche, jedoch nicht vorhersehbare Leistungen, können durch die Bauaufsicht Regiearbeiten angeordnet werden. Material wird nach tatsächlichem Aufwand verrechnet.

Der Auftragnehmer verpflichtet sich zur Durchführung der Planungs- und Baustellenkoordination gemäß Bauarbeitenkoordinationsgesetz.